Rück

Hannover Rück mit Vertragserneuerungen zufriedenHANNOVER--Der Rückversicherer Hannover Rück hat in der Erneuerungsrunde im Januar das Prämienvolumen um 1 Prozent auf rund 3,8 Milliarden Euro gesteigert. Wegen des größeren Konkurrenzdrucks - etwa im Heimatmarkt Deutschland - konnte der weltweit viertgrößte Rückversicherer hier zwar nur geringe Preissteigerungen durchsetzen. Dennoch sprach der Vorstand von einem "zufriedenstellenden Ergebnis", da sich die Prämien weiterhin auf einem hohen Niveau befänden.
(Update) - Hannover Rück bestätigt Gewinnprognose trotz "Sandy"Von Alexandra Edinger Nach Hannover Rück wagt sich nun auch die Konzernmutter Talanx hinsichtlich der Kosten für Hurrikan "Sandy" aus der Deckung. Auf insgesamt 306 Millionen Euro netto beziffert der Konzern die Belastungen.
Hannover Rück bestätigt Gewinnprognose trotz "Sandy"Von Alexandra Edinger Der Rückversicherer Hannover Rück rechnet mit 237,5 Millionen Euro an Belastungen, die Hurrikan "Sandy" für den Konzern verursacht. Das geht aus einer detaillierten Analyse des Schaden-Rückversicherungs-Portfolios hervor, wie das Unternehmen mitteilte.
Hannover Rück rechnet mit hohem GewinnsprungVon Madeleine Nissen Für die Hannover Rück läuft es rund. Der Rückversicherer hat sich nach einem sehr starken dritten Quartal eine Prognose entlocken lassen und rechnet für das Gesamtjahr mit einem Gewinnsprung von gut 30 Prozent.
Hannover Rück prüft höhere DividendeDem Börsenkandidaten Talanx steht möglicherweise ein Geldsegen ins Haus. Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück denkt darüber nach, den Mutterkonzern mit einer erheblich erhöhten Dividende 2012 zu stützen, wie Unternehmenschef Ulrich Wallin der Financial Times Deutschland sagte. Der Rückversicherer gehört zu 50,2 Prozent dem Versicherungskonzern Talanx, der zum 2.
Hannover Rück erwartet höhere Einnahmen durch steigende PreiseVon Madeleine Nissen Die Hannover Rück rechnet mit Preissteigerungen. Diese sind wegen der wegbrechenden Einnahmen aus Investmentanlagen für die Branche enorm wichtig.
Höhere Steuern knabbern am Gewinn der Hannover RückVon Madeleine Nissen und Hans Bielefeld Trotz gesunkener Großschäden ist der Gewinn der Hannover Rück gefallen. Grund sind deutlich höhere Steuerabgaben.
(Update 2) - Hannover Rück verfünffacht nach Dürrejahr den GewinnNach dem Katastrophenjahr 2011 knüpft Hannover Rück wieder an die besseren Zeiten der Vergangenheit an. Im ersten Jahresviertel 2012 gab es besonders wenig Schadensansprüche. Dem weltweit drittgrößten Rückversicherer gelang dadurch eine Verfünffachung des Gewinns nach Steuern auf 261 Millionen Euro.
(Update) - Hannover Rück verfünffacht nach Dürrejahr den GewinnNach dem Katastrophenjahr 2011 knüpft Hannover Rück wieder an die besseren Zeiten der Vergangenheit an. Im ersten Jahresviertel 2012 gab es besonders wenig Schadensansprüche. Dem weltweit drittgrößten Rückversicherer gelang dadurch eine Verfünffachung des Gewinns nach Steuern auf 261 Millionen Euro.
Hannover Rück kann nach Katastrophenjahr aufatmenNach dem Katastrophenjahr 2011 knüpft die Hannover Rück wieder an die besseren Zeiten der Vergangenheit an. Während 2011 eines der schlimmsten Jahre in der Geschichte der Rückversicherer war, gab es im ersten Jahresviertel 2012 besonders wenig Schadensansprüche. Dem weltweit drittgrößten Rückversicherer gelang im ersten Quartal daher mehr als eine Vervierfachung des Gewinns nach Steuern auf 261 Millionen Euro.
Fitch bestätigt Rating von Hannover Rück mit A+Die Agentur Fitch hat das Rating der Hannover Rück mit A+ bestätigt. Den Ausblick beurteilte die Agentur als stabil. Das Unternehmen werde auch in einem volatilen Markt mit seinen Gewinnen Widerstandsfähigkeit beweisen, glaubt Fitch.
(Update 2) - Hannover Rück kommt glimpflich durch KatastrophenjahrDie Hannover Rück hat das vergangene Jahr trotz zahlreicher Naturkatastrophen im Vergleich zu vielen Wettbewerbern relativ gut überstanden. Der drittgrößte Rückversicherer der Welt musste einen Gewinnrückgang um nur 19 Prozent auf 606 Millionen Euro hinnehmen. Der Gewinn des Branchenprimus Munich Re war dagegen um mehr als 70 Prozent eingebrochen und lag trotz viermal so hoher Prämieneinnahmen nur rund 100 Millionen Euro über dem der Hannoveraner.
(Update) - Hannover Rück schlägt sich relativ gut im KatastrophenjahrDie Hannover Rück hat das vergangene Jahr trotz zahlreicher Naturkatastrophen im Vergleich zu vielen Wettbewerbern relativ gut überstanden. Der drittgrößte Rückversicherer der Welt musste einen Gewinnrückgang um nur 19 Prozent auf 606 Millionen Euro hinnehmen. Der Gewinn des Branchenprimus Munich Re war dagegen um mehr als 70 Prozent eingebrochen und lag trotz viermal so hoher Prämieneinnahmen nur rund 100 Millionen Euro über dem der Hannoveraner.
Hannover Rück senkt Dividende nach KatastrophenjahrDie Hannover Rück senkt nach einem Katastrophenjahr 2011 die Dividende. Der Konzern will 2,10 Euro je Aktie und damit 20 Cent weniger an seine Aktionäre ausschütten. Für das laufende Jahr ist der drittgrößte Rückversicherer der Welt optimistisch und peilt ein Prämienwachstum von fünf bis sieben Prozent an.
(Update) - Hannover Rück übertrifft eigene Gewinnprognose deutlichDie Hannover Rück hat im vergangenen Jahr trotz hoher Schadenbelastungen ihre eigene Gewinnschätzung deutlich übertroffen. Wie der MDAX-Konzern am Montag überraschend mitteilte, lag der Nettogewinn bei rund 600 Millionen Euro, während zuletzt als Ziel mindestens 500 Millionen Euro angepeilt wurden. Die Marktreaktion war entsprechend positiv: Der Kurs zog in der Spitze um über 3 Prozent an.
Hannover Rück übertrifft 2011 eigene GewinnerwartungFür die Hannover Rück ist es 2011 trotz Naturkatastrophen besser gelaufen als erwartet. Die Gesellschaft aus Hannover meldete am Montag überraschend für das Geschäftsjahr 2011 ein Konzernergebnis von rund 600 Millionen Euro. Das Ziel des MDAX-Konzerns lautete auf mindestens 500 Millionen Euro.
Hannover Rück setzt zum 1. Januar Preiserhöhungen um 3%-6% durchDie Hannover Rück hat bei den Vertragserneuerungen in der Schaden-Rückversicherung zum Jahreswechsel Preissteigerungen zwischen drei und sechs Prozent durchsetzen können. Auch für die weiteren Erneuerungsrunden in diesem Jahr erwartet der weltweit drittgrößte Rückversicherer Ratenerhöhungen in dieser Größenordnung. Vorstandschef Ulrich Wallin blickt deshalb optimistisch auf das Jahr 2012.
Schiffsunglück kostet Hannover Rück in Kaskoversicherung 30 MillionenDie Havarie der Costa Concordia vor der italienischen Küste belastet die Hannover Rück mit rund 30 Millionen Euro netto. Diese Kosten fallen aus der Schiffskaskoversicherung für das Kreuzfahrtschiff an, wie der Rückversicherer mitteilte. Hannover Rück hatte das Unglück in der vergangenen Woche bereits als einen Großschaden mit einer Schadenshöhe von mindestens 10 Millionen Euro eingestuft.
INTERVIEW/Hannover Rück will Dividende von mindestens 2 Euro zahlenNaturkatastrophen haben die Rückversicherer im vergangenen Jahr massiv gebeutelt. Die Aktionäre von Hannover Rück sollen darunter aber nicht leiden. Vorstandschef Ulrich Wallin will die Ausschüttungsquote erhöhen und mindestens 2 Euro Dividende zahlen.
Hannover Rück erwartet Großschaden aus Carnival-SchiffsunfallDie Hannover Rück erwartet aus dem Unfall des Kreuzfahrtschiffes Costa Concordia vor der italienischen Küste einen Großschaden für das eigene Haus. Wie eine Sprecherin des drittgrößten Rückversicherers der Welt zu Dow Jones Newswires sagte, handelt es sich um einen Großschaden im Transportschadensbereich, in dem sie gut vertreten sind. Die Hannover Rück definiert ein Ereignis als einen Großschaden, wenn die Schadenshöhe bei über zehn Millionen Euro liegt.
Hannover Rück übernimmt Langlebigkeitsrisiken von Legal & GeneralDie Hannover Rück hat einem britischen Versicherer Langlebigkeitsrisiken abgenommen und erwartet daraus Prämieneinnahmen von insgesamt rund 800 Millionen Pfund Sterling. Wie der weltweit drittgrößte Rückversicherer mitteilte, sichert er Pensionsverpflichtungen ab, die Legal & General für rund 11.500 Mitarbeiter des britischen Industrieunternehmens Pilkington abgeschlossen hat. Das Volumen des rückversicherten Geschäfts beläuft sich auf knapp eine Milliarde Pfund.
Hannover Rück kostet Thailand-Flut möglicherweise über 100 Mio EURDie Schadenbelastung aus den Überschwemmungen in Thailand könnte für die Hannover Rück nach ersten Schätzungen bei über 100 Mio EUR liegen. Wie der Vorstandsvorsitzende Ulrich Wallin am Mittwoch in einer Analystenkonferenz sagte, liegt der Marktanteil des weltweit drittgrößten Rückversicherers in Thailand zwar lediglich bei 2% und das Prämienvolumen bei nur 4 Mio EUR. Dennoch gebe es dort viele überflutete Industrieanlagen, vor allem aus der Automobil- und der IT-Branche.
(Update) - Marktverwerfungen belasten Hannover Rück nur wenig--Gewinn fällt wegen Sondereffekt im Vorjahr um 40% auf 163 Mio EUR --3. Quartal vergleichsweise schadenarm
Hannover Rück kommt trotz Gewinnrückgang gut durch SchuldenkriseDie Hannover Rück hat im dritten Quartal einen Gewinnrückgang verbucht, ist aber bisher glimpflich durch die Staatsschuldenkrise gekommen. Auch auf der Schadenseite blieb der weltweit drittgrößte Rückversicherer deutlich unter seinem Budget. Wie der MDAX-Konzern am Mittwoch mitteilte, fiel der Nettogewinn um 40% auf 163 Mio EUR, übertraf damit aber die Analystenerwartungen von 139 Mio EUR.
Hannover Rück blickt optimistisch auf den deutschen MarktDie Hannover Rückversicherung AG ist für das Deutschlandgeschäft optimistisch und rechnet für die zum Jahresende anstehende Erneuerungsrunde mit höheren Preisen. "Wir gehen davon aus, dass die Kunden ihren Deckungsumfang überprüfen und zusätzliche Kapazitäten einkaufen", sagte Vorstandsmitglied Michael Pickel am Montag auf einer Veranstaltung in Baden-Baden. Nach den aktuellen Schadenbelastungen und denen der Vorjahre sollten sich die Preise tendenziell nach oben bewegen, fügte er hinzu.
Twitter

ALLE MELDUNGEN


html>