Medikamente

ADAC fordert kritischen Umgang mit MedikamentenMedikamente, egal ob verschreibungspflichtig oder rezeptfrei, können die Fahrtüchtigkeit von Verkehrsteilnehmern stark beeinträchtigen. Deshalb fordert der ADAC am heutigen „Tag der Apotheke“ die Autofahrer zur Vorsicht auf. Von heute an informieren Apotheker verstärkt über die Auswirkungen von Medikamenten auf die Fahrsicherheit.
Ratgeber: Vorsicht bei Medikamenten im StraßenverkehrBei nahezu jedem vierten Verkehrsunfall sind nach Schätzungen von Verkehrsexperten Medikamente direkt oder indirekt im Spiel. Vor allem Grippe- und Erkältungsmittel, die jetzt verstärkt eingenommen werden, beieinträchtigen nach Informationen der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) die Fahrtüchtigkeit stärker als es viele Autofahrer selbst empfinden. Deshalb sollten Verkehrsteilnehmer vor der Einnahme von Medikamenten den Beipackzettel genau durchlesen, bevor sie sich hinter das Lenkrad setzen.
(Update) - Bayer erwartet Umsatzschub durch neue MedikamenteDer Chemie- und Pharmakonzern Bayer blickt angesichts einer prall gefüllten Medikamentenpipeline optimistisch auf die nächsten Jahre. Neue Arzneimittel, die in den kommenden 18 Monaten auf den Markt kommen werden, sollen den Umsatz ankurbeln. Darauf ausruhen wollen sich die Leverkusener jedoch nicht: Im kommenden Jahr soll das Budget für Forschung und Entwicklung wieder bei 3 Mrd EUR liegen, wovon zwei Drittel in den Teilkonzern HealthCare fließen sollen.
Bayer verspricht sich Schub durch neue MedikamenteDer Chemie- und Pharmakonzern Bayer setzt angesichts knapper Kassen im westlichen Gesundheitswesen auf Innovationen und auf Wachstum in den Schwellenländern. Dabei kann der Konzern im Pharmageschäft auf eine gut gefüllte Pipeline zurückgreifen, die Milliardenumsätze verspricht. "Wir werden in den kommenden drei Jahren eine Reihe von neuen Medikamenten auf den Markt bringen", sagte Kemal Malik, Forschungschef und Mitglied des Bayer-HealthCare-Managements.
Twitter

ALLE MELDUNGEN


html>