OMV will Nabucco auch ohne ungarische MOL bauen

veröffentlicht am 26.04.2012


Die Nabucco-Pipeline steht laut dem österreichischen Öl- und Gaskonzern OMV nicht auf der Kippe - auch wenn der ungarische MOL-Konzern aussteigt. "Die Nabucco-Pipeline wird gebaut", sagte OMV-Chef Gerhard Roiss dem Handelsblatt. Die anderen am Konsortium beteiligten Energiekonzerne würden den MOL-Anteil im Bedarfsfall übernehmen und die Pipeline trotzdem in Ungarn bauen.

 

Kommentare: 0

 

Düsseldorf - Die Nabucco-Pipeline steht laut dem österreichischen Öl- und Gaskonzern OMV nicht auf der Kippe - auch wenn der ungarische MOL-Konzern aussteigt. "Die Nabucco-Pipeline wird gebaut", sagte OMV-Chef Gerhard Roiss dem Handelsblatt. Die anderen am Konsortium beteiligten Energiekonzerne würden den MOL-Anteil im Bedarfsfall übernehmen und die Pipeline trotzdem in Ungarn bauen.


Die MOL Nyrt hatte zuvor ihren Ausstieg aus dem Nabucco-Projekt bestätigt. Das Unternehmen wolle seine Anteile an dem Projekt verkaufen, sagte MOL-Chef Zsolt Hernadi laut der Nachrichtenagentur AFP in Budapest. Die Entscheidung sei wegen ernsthafter Zweifel an dem Vorhaben gefallen, unter anderem an den verfügbaren Gasvorräten.


Sorgen um das Projekt mache sich die OMV AG nicht, sagte Roiss indes dem Handelsblatt. Wie die anderen Länder entlang der Nabucco-Trasse habe auch Ungarn ein zwischenstaatliches Abkommen unterzeichnet, das die rechtlichen Voraussetzungen für den Bau der Pipeline schaffe, die Erdgas aus der kaspischen Region durch die Türkei hindurch nach Österreich transportieren soll. Zudem wollten andere Unternehmen in das Konsortium einsteigen, sagte Roiss weiter.


Allerdings hatte sich geplante Pipeline-Bau zuletzt als zu teuer erwiesen. Inzwischen wird über eine kürzere Alternative von der bulgarisch-türkischen Grenze bis nach Österreich nachgedacht. Dem Konsortium gehören außer MOL und OMV auch der deutsche RWE-Konzern sowie Partner aus Bulgarien, der Türkei und Rumänien an.  (© Dow Jones)



Schreiben Sie ein Kommentar! 

Kommentar zum Thema "OMV will Nabucco auch ohne ungarische MOL bauen"

  Max. 25 Zeichen
 
 
 
  Sicherheitscode

Nur Kleinbuchstaben und Zahlen

 
 

 

Twitter

Kommentarticker

ALLE MELDUNGEN