Home  >  Auto

VDA begrüßt Beschluss des EU-Parlaments zur Dieselsteuer

veröffentlicht am 19.04.2012


Das EU-Parlament hat die dauerhafte Erhöhung des Dieselsteuersatzes gegenüber dem Benzinsteuersatz abgelehnt. Der Verband der Deutschen Automobilindustrie (VDA) begrüßte das mehrheitliche Votum. Eine andere Entscheidung hätte die Halter von Diesel-Pkw massiv belastet und den gesamten Warentransport verteuert, sagte VDA-Präsident Matthias Wissmann, zu verteuern.

 

Kommentare: 0

 

Berlin - Das EU-Parlament hat die dauerhafte Erhöhung des Dieselsteuersatzes gegenüber dem Benzinsteuersatz abgelehnt. Der Verband der Deutschen Automobilindustrie (VDA) begrüßte das mehrheitliche Votum. Eine andere Entscheidung hätte die Halter von Diesel-Pkw massiv belastet und den gesamten Warentransport verteuert, sagte VDA-Präsident Matthias Wissmann, zu verteuern. Das Votum des EU-Parlaments sei auch deshalb vernünftig, weil eine Erhöhung mit erheblichen negativen klima- und beschäftigungspolitischen Folgen verbunden gewesen wäre.


Die Bundesregierung hatte sich, wie jetzt das EU-Parlament, bereits frühzeitig gegen die Pläne der EU-Kommission ausgesprochen. Sie hätten zur Folge gehabt, dass die Dieselbesteuerung in Deutschland – bei konstantem Benzinsteuersatz – um 60 Prozent oder 28 Cent pro Liter gestiegen wäre.  (© ampnet)


Lesen Sie auch: Kia-Wintercheck: Der Kunde bestimmt den Preis


Kia startet deutschlandweit bei allen teilnehmenden Händlern eine Wintercheck-Aktion, bei dem der Kunde den Preis bestimmt. Er entscheidet, was er für die gründliche Untersuchung seines Fahrzeugs zahlen möchte. Der Check erstreckt sich auf insgesamt 17 Bereiche, von Reifen, Bremsen und Stoßdämpfern über Batterie, Kühlwasser und Scheibenwaschanlage bis zu Beleuchtung und Klimaanlage.  zur Nachricht >>

Schreiben Sie ein Kommentar! 

Kommentar zum Thema "VDA begrüßt Beschluss des EU-Parlaments zur Dieselsteuer"

  Max. 25 Zeichen
 
 
 
  Sicherheitscode

Nur Kleinbuchstaben und Zahlen

 
 

 

Twitter

ALLE MELDUNGEN


html>